Frühlingsjäckchen Knit Along – Woche 1

 FrühlingsjäckchenKnitAlong_V1

Habt ihr schon ein Bild im Kopf, was ihr unbedingt stricken wollt? Bilder, die euch inspiriert haben oder sogar schon eine konkrete Anleitung, die ihr umsetzen wollt? Prima! Falls nicht, suchen wir gemeinsam nach Inspirationsquellen, in Magazinen und in den Weiten des Internet. Fehlt euch noch die passende Wolle, um Euer Wunschprojekt zu verwirklichen? Wir tauschen uns auch über Materialquellen und Materialeigenschaften aus.

Ich weiß. Ich bin immer noch die Bilder vom WKSA schuldig. Allerdings habe ich welche gemacht – und dann ging meine Speicherkarte kaputt. Jetzt muss ich nochmal welche machen und habe beschlossen, dass nach meinen Prüfungen im März zu machen. Nach dem Motto: Wenn schon zu spät, dann wenigstens richtig…
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

S0, nun zum aktuellen Thema. Ich habe hellrosa Baumwollgarn rumliegen – seit einer gefühlten EWIGKEIT. Perfekt für ein Frühlingsjäckchen.

Mein Garn ist Rowan „Purelife“ und 100% Biobaumwolle und „naturally dyed“. Das Garn gibt es nicht mehr, ich habe damals beim Ausverkauf 950g gekauft. Das heißt, es gibt entweder ein Frühlingsjäckchen oder ein Sommerjäckchen (beides schaffe ich bis Ostern SICHER nicht, ich habe ja Prüfungen!) oder dieses und nächstes Jahr ein Frühlingsjäckchen.

Mein Garn hat die Farbe 980 „madder“ und sieht so aus: Rowan Purelife 980 (keine Speicherkarte, daher kein Bild vom Original).

Muster habe ich mir auch schon ausgesucht, und zwar dieses von Drops: Drops 111-26

Allerdings gefällt mir dieser Streifen nicht, den werde ich wohl weglassen. Und ich mache eine durchgehende Knopfleiste.
Und ich habe noch ein paar kleinere Probleme: Ich habe eine schlimme Nickelallergie und kann daher nur mit den Jackenstricknadeln aus Holz stricken (Bambus kann ich nicht ab). Daher ist die kleinste mögliche Nadelgröße 3.5, die Jackenstricknadeln gibt es in 3 kaum und wenn, dann sind sie sehr instabil. Mir schaut das Garn jedoch so aus, als ob man eher mit 3 als mit 3.5 stricken sollte, aber das geht halt dann nicht anders.

Ein weiteres Thema ist, dass die Jacke auf der Dropsseite im ganzen gestrickt wird. Das mag ich zwar prinzipiell ganz gern, aber nur mit Rundstricknadeln! Mit Jackenstricknadeln ist das die Todesstrafe für meine Handgelenke!

Langer Rede kurzer Sinn: Ich nehme das Muster als Anregung, mache aber im Prinzip mein eigenes Ding. Auch wenn es normalerweise umgekehrt ist, habe ich früher immer meine eigenen Muster entworfen, bevor ich nach vorhandenen gestrickt habe. Also: Back to basics.

Die erste Herausforderung ist: Stricknadeln suchen. Die sind nämlich gerade irgendwie vom Erdboden verschluckt. Ich bin gespannt, wo und wann ich sie finde.

Andere fleißige Strickerinnen findet ihr beim MeMadeMittwoch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Frühlingsjäckchen Knit Along abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Frühlingsjäckchen Knit Along – Woche 1

  1. manuela schreibt:

    oh das wird schön!!! werd dir gespannt zusehen! lg manuela

  2. Sylvia schreibt:

    Ein schönes klassisches Modell hast du dir ausgesucht. Ich stricke ja alles , außer Strümpfe , mit Rundstricknadeln, das geht eigentlich super und da gibt es auch die kleinen Größen und die Auswahl an Materialien ist sehr gut.
    Viele Grüße
    Sylvia

  3. kleiderschmiede schreibt:

    Ich habe früher auch mit Rundstricknadeln gestrickt, aber ich darf es wegen einer Allergie leider nicht mehr :(. Daher gibts für mich nur mehr Jackenstricknadeln oder Nadelspiele.

  4. Gibt es nicht auch Aluminium- oder Messing-Rundstricknadeln oder ist da immer ein Nickelanteil mit drin?

  5. kleiderschmiede schreibt:

    Angeblich sind die alle ohne Nickel. Da ich jedoch zumindest auf die Knitpro-Verbindungsteile total reagiere und die Info von der Firma ist, dass die Dinger nickelfrei sind – glaube ich das nicht. Vor allem weil ja bei Knitpro die Metallnadeln aus Nickel sind. Von daher wäre es komisch, wenn die Verbindungsstücke ein anderes Metall wären.
    Die Inox vertrag ich auf jeden Fall auch nicht. Das ist sehr blöd gewesen, weil ich eine ansehnliche Sammlung an Stricknadeln hatte und fast alle, bis auf die Nadelspiele aus Holz, weggeben konnte.
    Es ist wirklich ein Trauerspiel, aber lieber mit den unbequemen Nadeln stricken, als offene Hände zu haben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s