Stoffwechsel: Stoffvorstellung

Lange durfte ich auf meinen Stoff warten, doch letzte Woche kam er endlich. Und zwar an einem Tag, an dem ich arbeiten musste, so saß ich kurz vor Mitternacht auf dem Boden im Anzug auf dem Boden und packte mein Paket aus.

Die Verpackung war supertoll, auf dem Paket stand „Selbernähen macht schön“ – was insbesondere die Mutter meines Freundes, die das Paket entgegen nahm toll fand.

Als ich dann das Paket aufmachte, empfing mich das:

2015-06-27 19.27.17

(es war auch noch eine Seife dabei, die habe ich aber ähm „gut aufgeräumt“).

Die Farben gefallen mir super gut und auch das Material ist toll, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mit dem Muster noch arg fremdel. Das ist auch irgendwo logisch, es gibt kaum Fotos von mir in meiner selbstgenähten Kleidung und Muster sind doch sehr typabhängig. Meine Stoffwichtelin wollte mich jedoch aus meiner Komfortzone herauskitzeln und mir eine Herausforderung stellen – das ist ihr auch gelungen.

In meinem Kopf hatte ich dann schnittechnisch eine ziemliche Blockade, was sehr untypisch für mich ist. Normal fasse ich einen Stoff an und weiß genau, was er werden soll. In diesem Fall hatte ich zunächst keine Ahnung. Da er zum Inhalt meines Kleiderschranks nicht passt, entschied ich irgendwann mit Hilfe von Nähnerds aus meinem Offlinebekanntenkreis, dass es ein Kleid werden sollte.

Meine Stoffpatin dachte an eine weite Bluse, ein Sommerkleid oder einen Maxirock. Das Sommerkleid habe ich lustigerweise bereits in meinem Schrank hängen – aus Jersey allerdings. Maxirock wäre auch noch gegangen, aber das wäre mit dem Stoff knapp gewesen und ich habe bereits einen Maxirock und ein Maxikleid, die beide wegen absoluter Unpraktischheit kaum getragen werden.

Ich entschied mich dann für einen Schnitt, den ich sowieso nähen wollte und dann eben zuerst aus diesem Stoff und dann später vielleicht nochmal aus einem anderen, den ich ursprünglich dafür vorgesehen habe:

Burda Style 05/2015 Nr. 138

Allerdings wird es nicht die Version mit Flügelärmel werden, sondern beim Top sind „normale“ Ärmel dabei, die ich nehmen werde.

Also vielen Dank an meine Stoffwichtelin! Ich bin gespannt, was ich daraus machen werde und ob ich dann mit dem Endergebnis weniger fremdel, als ich es jetzt tue. Ich bin mir sicher, der Stoff und ich brauchen nur einige Zeit um miteinander warm zu werden.

Wer es ist, habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Der Absender wohnt in der gleichen Stadt wie meine Taufpatin, zuerst dachte ich sogar, das Päckchen wäre von ihr (bis ich dann genauer hinsah). Daher – ich bin völlig ahnungslos und gespannt, wer sich dann als mein Stoffwechselpartner zu erkennen gibt.

Die anderen findet ihr übrigens hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stoffwechsel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Stoffwechsel: Stoffvorstellung

  1. Birgit schreibt:

    Ich finde der von Dir gewählten Schnitt passt gut zu Deinem Stoff. Ich hoffe, Ihr werdet schnell miteinander warm und Du wirst Dich am Ende in Deinem Modell wohl fühlen. Lg, Birgit

  2. Doreen schreibt:

    Eine Bluse aus diesem Stoff könnte ich mir gut vorstellen, bin gespannt.
    LG Doreen

  3. Tine schreibt:

    Ich bin sicher, du wirst dich mit dem Stoff beim Nähen noch anfreunden. Manchmal wird genau so etwas später zum Lieblingsteil!

  4. Lotti Katzkowski schreibt:

    Auf den ersten Blick habe ich schon das Gefühl, dass der Stoff gut zu dir passt. Das Burdakleid passt gut zum Stoff, ist es ja auch in der Vorschau aus ähnlichem Stoff genäht.
    Ich hoffe, ihr freundet euch noch an.
    LG Lotti

  5. Die Bluse fände ich aus dem Stoff auch sehr schön. Wie wäre es denn mit einem schlichten schmalen Rock dazu, der den dunklen Ton des Musters aufgreift? Aus einem kleinen Rest könnte man dann noch Paspeln für Taschen oder ggf. Belege für einen Rockschlitz nähen. Oder Vielleicht zur Dekoration Knöpfe auf den Rock nähen (gefakte Knopfleiste) die mit dem Stoff der Bluse bezogen sind. Das fände ich alles sehr elegant.
    Liebe Grüße
    Antje

  6. Ach, ist ja doof, dass du mit dem Stoff fremdelst. Wenn eine Bluse nicht zum Rest vom Kleiderschrank passt (und du dir nicht noch x Teile passend zur Bluse nähen willst), macht ein Sommerkleid-Solitär aber Sinn. Und das Burda-Kleid dürfte ja ganz gut zum Stoff passen.
    Grüße
    Constance

  7. Oh ein toller Stoff! Ich finde der passt, aber gut zu Dir. Und der Schnitt ist genau das richtige dafür. Ich hoffe er näht sich in dein Herz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s