Working Girl Sew Along – Woche 2: Planung

Erstmal wieder vielen Dank an Mamamachtsachen für die Organisation :).

Welche Kleidungsstücke sollen es genau werden? Mit welchen Schnitten wollt Ihr arbeiten? Welche Stoffe habt Ihr gewählt? Und: Ist das realistisch in der Zeit machbar?

Meine Planung steht schon eine Weile, nun werde ich sie Euch vorstellen.

Im Prinzip will ich mir so viel Kleidung nähen, dass ich 3 Wochen ohne Waschen hinkomme. Das heißt, 5 Anzüge/Kombis und 15 Blusen dazu. Da ich momentan nur 3 Tage arbeite, sind es 3 Anzüge/Kombis und 9 Blusen.

Natürlich habe ich was im Schrank, aber ernsthaft: Bis ich das alles geschafft habe, ist es bestimmt schon hoffnungslos abgetragen ;).

Um mal eine Grobplanung aufzustellen, habe ich ein Storyboard erstellt, auf dem ich alle meine Stoffe, die ich für Arbeitskleidung hernehmen möchte bzw. die Schnitte, die ich dafür habe, verplant habe:

20150913_105208_resized

Das Storyboard habe ich diesmal offline gemacht, damit ich es mir über meinen Nähtisch hängen kann und immer im Blick habe. Sonst versauert das nämlich immer irgendwo auf der Festplatte und dann vergesse ich es ;).

Man sieht, es sind zwei Hosenanzüge (evtl. werden das auch Kostüme), sowie zwei Blazer/Hosen-Kombis geplant. Dazu jeweils 2-3 Blusen. Damit ich das alles realistisch schaffe, werde ich einen Blazerschnitt, einen Hosenschnitt und einen Rockschnitt nehmen, und jeden Blusenschnitt zweimal verwenden. Die Blusen sind alle aus Flatterstoff und daher (relativ) passformunsensibel. Einzig den Peacoat und den Blazer mit dem Flatterding vorne werde ich nur einmal nähen (daher kommen die auch ganz zum Schluss). Die Jacke ist zwar prinzipiell auch geplant, aber in der Dringlichkeitsstufe ganz unten.

Die Schnitte sind:
Blazer: Vogue 9099 , Peacoat: Vogue 1467, drapierter Blazer: Vogue 1440 , Hose: Vogue 1467 , Bluse Vogue 1436, Bluse: Vogue 1414, Bluse: Burda 10/2014 Nr. 135 ; Bluse: Sculpture Top aus der Ottobre, Rock nach Grundschnitt und die Jacke: Schnittquelle Vent.

Die Stoffe, die ich verwenden möchte, habe ich schon daneben gemalt, aber hier seht ihr sie nochmal in echt auf dem Haufen:

20150904_104857_resized

Die Blusenstoffe:

20150904_104903_resized

Die farbenfrohen Anzug-/Blazerstoffe:20150904_104911_resized

Die beiden Anzüge/Kostüme sollen aus Anzugstoff genäht werden. Der Peacoat wird aus kleinkarierter Wolle und der drapierte Blazer aus gestreiftem Boucle. Die Hosen dazu werden schwarz, da muss ich aber noch Stoff kaufen (wie schade). Für die Blusen habe ich jetzt hellgrau, dunkelblau, beere und weiß, da werde ich evtl. auch nochmal in weiß/creme nachkaufen. Beere und dunkelblau finde ich jetzt nicht so optimal, mir steht etwas mit mehr Kontrast besser. Aber der Stoffkauftermin ist erst Ende Oktober, daher werd ich jetzt mal das vernähen, was ich schon habe.

Ob ich das alles in der Zeit schaffen werde? Sicher nicht. Muss ich auch gar nicht. Anfangen ist schon alles, was ich gerne möchte.

Ich habe bereits die beiden Blusen ganz links zugeschnitten, sowie ein Sculpture Top (der Stoff fürs zweite reicht leider nicht, es sind 10cm zu wenig Stoff). Der Rockschnitt ist angepasst und wird jetzt noch abgewandelt.  Wenn ich den aus einem Probestoff genäht habe und für gut befunden habe, werde ich die beiden Röcke daraus nähen. Außerdem habe ich für die Anpassung einer Hose einen Termin bei einer Schneiderin gemacht. Wenn ich Glück habe, werde ich bis zum Ende den Hosenschnitt haben. Den Blazerschnitt, den ich mir danach von der Schneiderin anpassen lassen möchte – eher nicht. Aber das macht nichts, ich nähe dann einfach weiter und weiter und weiter. Wenn ich bis Ende des Jahres einen Anzug habe, wäre ich sehr glücklich. Daher kann ich jetzt auch keinen genauen Zeitplan aufstellen, aber das ist ja auch egal.

Also ein Outfit mit Rock/Bluse und evtl. Hose werde ich am Ende hoffentlich zeigen können, der Rest ist „optional“.

So, und nun bin ich gespannt, was die anderen so machen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Working Girl Sew Along abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Working Girl Sew Along – Woche 2: Planung

  1. Stefanie schreibt:

    Ah, Dein Storyboard ist ja noch viel voller als meines… Ich habe ’nur‘ 3 Hosen und 2 Blazer auf meiner Liste! 😀
    Deine Schnittquswahl gefällt mir sehr, liegt wahrscheinlich daran, dass ich fast die Hälfte der Schnitte ebenfalls in Erwägung ziehe (z.B. die Hose mit weitem Bein ganz links, aber auch die ein oder andere Bluse kommt mir bekannt vor… )
    Ich freue mich jedenfalls auf Deine Umsetzungen.
    Liebe Grüße,
    Stef

    • kleiderschmiede schreibt:

      Das ist ja witzig. Ich habe mir für die Anzüge Schnitte ausgesucht, die sehr klassisch sind, so dass es nicht auffällt, wenn man den gleichen Schnitt öfters näht. Bei dem drapierten Blazer würde es auffallen, aber ich denke, der „normale“ ist klassisch genug, so dass es kein Problem geben sollte.

  2. Miinchen schreibt:

    … noch eine die den Hals nicht voll kriegen kann, genau wie ich 😀 Dein Storyboard ist eine sehr interessante Idee, vermutlich muss ich sie aus Zeitmangel leider verkneifen, geht ja alles von der Nähzeit ab.
    viele liebe Grüße Miinchen

  3. Alexandra Gerull schreibt:

    finde die Mischung, die wir haben, aus eher klaren Kleidercodes und Branchen mit eher lockeren Kleiderregeln echt spannend. Bin einerseits froh, keine „Anzüge“ tragen zu müssen, habe andererseits aber eine große Schwäche für sehr klassische Herrenschnitte. Insofern bin ich gespannt auf Deine Umsetzungen.

  4. AnniMakes schreibt:

    Das storyboard ist eine tolle Idee. Beim Spring style Along habe ich auch eins angefertigt, das hing dann an der Tür in meinem Nähzimmer, sehr praktisch. Man merkt auch gleich, dass du die Teile wohlbeleibt abgestimmt hast. Gut gefällt mir, dass die Blusen alle einen verspielteren Touch haben ( wegen der weiblichen Note 😉) und du nicht der klassische Hemdblusensxhnitt gegriffen hast. LG, Anii

  5. mit heisser nadel schreibt:

    Die Schnittzusamenstellung finde ich toll, da werde ich auf jeden Fall mitverfolgen, wie Du sie umsetzt. Insbesondere die Bluse 1436, in den Schnitt habe ich mich total verliebt; diese Ärmelabschlüsse! Anfang des Jahres hatte Leisa von achallengingsew die Jacke 1440 genäht und mit der Passform Probleme gehabt, siehe http://achallengingsew.typepad.com/my-blog/2015/03/vogue-v1440-the-muslins.html. Sie erklärt da auch total ausführlich, was sie alles geändert hat.
    Viele Grüße,
    Katharina

  6. lottiekamel schreibt:

    Wow, was für gigantische Nähpläne! Aber sehr toll, wenn alles miteinander kombinierbar ist. Die ausgewählten Blusen finde ich wunderbar, sie sind ein wenig weiblich und sehr sehr elegant und auf jeden Fall nicht langweilig. Ich bin gespannt und wünsche dir viel Näherfolg!

  7. Pingback: Working Girl Sew-Along Finale | Kleiderschmiede

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s