Businessgarderobe für Anfänger: Blusen

Welche Blusen kann ich zum Anzug/Kostüm oder ins Büro tragen? Was, wenn mir die normale Hemdbluse nicht gefällt oder zu unbequem ist? Wie ich diese Frage für mich beantwortet habe, möchte ich Euch heute erzählen und ein paar Tipps geben, die mir geholfen haben. Natürlich kann man auch ein Shirt unter der Jacke tragen, aber ich finde man sieht mit einer Bluse viel angezogener aus, vor allem wenn man die Jacke über den Stuhl hängt und nicht den ganzen Tag trägt.

  1. Die klassische Hemdbluse

Die erste Möglichkeit ist wie gesagt, eine klassische Hemdbluse. Schnitte gibt es viele, aber hier mal ein paar Beispiele:

Grainvilleshirt von Sewaholic:

1501_website_flats__00097-1421254042-1280-1280

Burda Style 02/2016 Nr. 108 (die großen Taschen würde ich allerdings weglassen)

108-022016-b-burda-style-hemdbluse-na_cc_88hen_300x400-id370850-f8679e8a4c39aaa17efb2e64bb8c65b3

Vogue 8689

v8689

Butterick 5526

b5526

Wer Probleme beim Nähen einer Hemdbluse hat – ich habe in der Kleiderschmiede mal einen ausführlichen Bildernähkurs gemacht. Da findet man auch Tipps und Tricks zu Einlage etc. (um die Bilder sehen zu können muss man sich anmelden – das geht einfach und kostenfrei).

Wie schon im letzten Post beschrieben, empfehle ich unbedingt ein Unterhemd (Trägertop in weiß oder haut, ich trage zB diese) zu tragen. Mir ging im Eifer des Gefechts schon öfter ein Knopf auf und dann ist man wenigstens nicht nackt an der Stelle. Und so wirklich warm sind Baumwollblusen auch nicht. Außerdem unbedingt darauf achten, dass der Stoff stabil ist (also nicht zu dünn und durchsichtig) und nicht knittert. Dazu beim Kauf einfach die „Knitterprobe“ machen und ein Eck vom Stoff zusammenknüllen in der Hand. Bleiben Falten, bleibt der Stoff im Geschäft – wenn nicht, kommt er in die nähere Auswahl. Ich mag übrigens auch keine bügelleichten Stoffe, die lassen sich nämlich überhaupt nicht gut vernähen. Allerdings sind Blusenstoffe, die etwas Stretch enthalten, wunderbar zu tragen.

2. Blusen und Shirts aus fließenden Stoffen

Wenn ich ganz ehrlich bin, sind mir Hemdblusen oft zu unbequem und auch die Bügelarbeit ist nicht so unbedingt das wahre, was ich mir unter Entspannung am Wochenende so vorstelle. Daher bin ich immer mehr dazu übergegangen, locker fallende Blusen aus weichfallenden Stoffen zu tragen.

Schnitte

Zuerst zeige ich Euch ein paar Schnitte, die ich entweder schon genäht habe und gerne trage oder unbedingt noch nähen möchte:

Burda Style 11/2013 Nr. 103A

103-112013-m_300x148-id308252-21ba91479ac4574cb07749291a494998

Burda Style 12/2015 Nr. 124 (die Anderson Blouse von Sew Over It ist ähnlich)

124-122015-b-burda-style-bluse-naehen_300x400-id365829-aabfd9eda1688339ae64f19b3a86bc25

Burda Style 09/2012 Nr. 111

111-092012-m_300x140-id272028-46d9121c7c113843e6941d8bfa64b2a2

Burda Style 08/2013 Nr. 108

108-082013-m_300x135-id300389-8847324b2117dc2c62d85267e5298d48

Burda Style 10/2014 Nr. 135

135-102014-m_300x111-id334517-b492035428eb7fbfd982ec987e8a6795

Burda Style 04/2014 Nr. 132

132-042014-m_300x123-id319613-99d149cd6d973df641d83600f402acac

Burda Style 12/2013 Nr. 108

108-122013-m_300x108-id309674-259ad74dfa2e75bbf94dd265e3d0277e

Das sind jetzt nur mal ein paar Vorschläge, selbstverständlich gibt es noch ganz viele Schnittmuster, die auch geeignet sind!

Stoffe

Welche Stoffe nimmt man am besten? Also sowas schreit ja natürlich nach Seide. Seide hat nur einige Nachteile: Sie ist sehr teuer und diese Blusen brauchen alle relativ viel Stoff. Seide ist empfindlich, das heißt aufwändig in der Pflege und geht leicht kaputt. Und ich habe oft Probleme mit Seide und statischer Aufladung, so dass dann meine Bluse oft nach oben krabbelt.

Daher nähe ich meine Blusen aus guten Polyesterstoffen. Polyesterstoffe sind nicht das, was sie mal waren. Die neuen sind atmungsaktiv, pflegeleicht, kleben nicht und tragen sich angenehm. Man kann sie in der Maschine waschen, muss sie kaum bügeln und sie reißen nicht. Probleme mit schwitzen habe ich wirklich nur im Hochsommer und – mit Unterhemd drunter – ist das Tragegefühl auch sehr angenehm. Wer Polyester partout nicht mag, kann auch Viskose oder Baumwolle nehmen.

Tipps und Tricks

Wer Angst vorm Nähen solcher Stoffe hat, dem sei der Craftsy Kurs „Sewing with Sheers“ ans Herz gelegt. Die Stoffe sind zwar nicht durchsichtig, aber die Techniken lassen sich auch darauf anwenden.

Ich mag meine Blusen weder in die Hose/Rock gesteckt tragen, noch darüber. Daher mache ich in den Saum immer einen Gummizug rein, der dann auf der Hüfte sitzt. Sieht aus, wie wenn die Bluse in der Hose/im Rock steckt, tut sie aber nicht.

Aufpassen beim Ärmelbündchen. Wenn man einen Schnitt mit überlangen Ärmeln hat, die mit einem Bündchen abgeschlossen sind und die sich dann schoppen sollen, sollte man unbedingt darauf achten, dass das Bündchen eng genug ist, dass es auf dem Handgelenk bleibt, sonst sind die Ärmel zu lang (selbst für Euch getestet).

Versäubern kann man die Schnittteile mit der Overlock oder man näht französische Nähte. Kann man beides machen, man sollte nur jeweils aufpassen, dass man die Stoffkanten nicht ausleiert. Sieht sonst nachher sehr unschön aus.

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, stellt sie gerne – ich tue mein bestes, sie zu beantworten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Garderobenplanung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Businessgarderobe für Anfänger: Blusen

  1. Frau Lotterfix schreibt:

    Toller Post. Hast du vielleicht ein Detailfoto von Deinem. Gummibund? Ich habe auch schon damit experimentiert, aber noch nicht das richtige gefunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s