Stoffdiät 2017 – Auch ich mache mit

Die liebe Küstensocke ruft zur Stoffdiät 2017 auf und ich habe mich entschlossen, auch mitzumachen.

Das hier ist mein Stofflager, wobei ich Futter, Dessousstoffe und Patchworkstoffe woanders aufbewahre und ich davon so wenig habe, dass ich diese Sachen ausschließe.

dsc07450

Mein Problem ist eigentlich gar nicht mein Vorrat an sich, da ich nicht so oft in ein Stoffgeschäft komme und daher auf Vorrat kaufen muss. Mein Problem ist das, was nicht mehr in die beiden Korbtruhen hineinpasst.

Januar: Stoffdiät 2017 – meine Ziele und erste Ideen

Ich habe ungefähr 185m Stoff. Ich möchte gerne, dass mein Stoff in die beiden Truhen passt, dafür muss ich wohl ca. 85m vernähen. Angefangen habe ich eigentlich schon im Oktober, seitdem habe ich 15m vernäht, allerdings waren da auch einige Projekte dabei, wo ich den Stoff nicht gekauft habe oder gekauft und sofort vernäht habe und es daher nicht in die Statistik gezählt habe.

Ich möchte also bis Ende des Jahres so viel Stoff haben, dass er in die beiden Korbtruhen passt. Möchte ich – wie ich das bis jetzt immer gemacht habe – im Oktober zum Stoffekaufen fahren, muss ich vorher Platz schaffen. Wenn ich etwas kaufe, dann nur wenn ich es sofort vernähe. Sonst möchte ich nichts kaufen, außer natürlich Futter, Zutaten etc.

Nähpläne 2017

Ich möchte vorhandene Lücken in meinem Kleiderschrank schließen. Eigentlich habe ich von allem zu wenig, da ich einerseits Gewicht verloren habe und mir nun vieles nicht mehr passt und andererseits ich konsequent meinen Kleiderschrank aussortiere, wenn etwas nicht mehr schön ist, nicht mehr zu mir passt oder sonst nicht getragen wird, ich aber leider nicht mit dem Nähen hinterherkomme.

Einerseits bietet sich es in dieser Situation an, bekannte und passende Schnitte im Akkord zu nähen, allerdings bleiben dann erfahrungsgemäß die aufwändigeren Dinge, die ich mindestens genauso dringend brauche, auf der Strecke. Daher möchte ich für jedes aufwändige Teil zwei TNT-Teile oder sonst wenig aufwändigere Teile nähen. Außerdem möchte ich meine Ufos bzw. NANOs fertigstellen.

Unbedingt vernähen will ich demnächst das schwarze Ungetüm, was man auf dem Foto sieht. Das ist ein Strickstoff, der in den letzten Jahren sogar schon als Sofadecke gedient hat. Daraus will ich mir, wenn ich mit dem aktuellen Projekt fertig bin, einen Pulli/Strickkleid für daheim nähen.

Außerdem will ich unbedingt ein paar meiner Wollstoffe zu Anzügen/Kostümen vernähen. Weiter habe ich bei der Inventur gemerkt, dass ich viele Stoffe für gerade Röcke habe, auch die werde ich bald verarbeiten. Generell habe ich die Stoffe, die ich bald verarbeiten will, nach oben gelegt, um sie griffbereit zu haben. Aber ich will mir nicht zu viele genaue Pläne machen, das schränkt mich zu sehr ein und dann mache ich ganz was anderes.

Belohnung

Mein Problem ist normalerweise nicht der zufällige Besuch im Stoffgeschäft. Ich bin so „satt“, dass ich keine Versuchung verspüre, etwas zu kaufen. Bis ich etwas in toller Qualität sehe, was reduziert ist. Den absoluten Großteil meiner Stoffe habe ich in einem Lagerverkauf, auf einem Markt (nicht dem holländischen Stoffmarkt) oder absolut reduziert in einem Stoffgeschäft gekauft. Meist kaufe ich die Sachen auch mit einem konkreten Projekt im Hinterkopf, was aber nicht heißt, dass sich das nicht noch ein paarmal ändert.

Daher ist meine „Belohnung“, wenn ich es schaffe Platz zu schaffen, im Oktober zum Stoffe kaufen zu fahren. Schaffe ich es erst später, finde ich bestimmt einen anderen tollen Ausflug.

In den nächsten Tagen werde ich dann meinen Stoffschrank aktualisieren.

Und jetzt bin ich auf die Pläne der anderen gespannt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stoffdiät, UWYH abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Stoffdiät 2017 – Auch ich mache mit

  1. kuestensocke schreibt:

    Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist. Echt tolle Stoffe hast Du in Deinem Vorrat. Bei den Wollstoffe ist einer schöner als der andere – die vernähe ich jetzt im Winter besonders gern. Ich drücke die Daumen, dass Du mit dem Stoffabbau gut voran kommst – Deine Pläne sind ja schon sehr ausgereift. LG Kuestensocke

  2. Moni K. schreibt:

    Du hast dir ja viel vorgenommen! Da bin sehr gespannt , wie es klappt. Ich beneide dich um deinen leeren Kleiderschrank. Meine steht kurz vorm Platzen! Das macht es nicht leichter!
    LG Monika

    • kleiderschmiede schreibt:

      Ein leerer Kleiderschrank hat Vorteile, aber leider hat er auch sehr viele Lücken, weswegen ich manchmal Sachen nähen „muss“ weil ich sie einfach brauche (kaufen ist bei meiner Größe leider nur selten eine Option). Das blockiert manchmal.
      Aber dennoch ist es toll, nur Sachen im Schrank zu haben, die passen und die man tragen möchte. Daher miste ich auch regelmäßig aus.

  3. JUDY schreibt:

    Ich kauf nicht so auf Vorrat, also das Problem hab ich nicht.
    LG Judy

    • kleiderschmiede schreibt:

      Das ist sehr beneidenswert. Bei mir sind die Optionen vor Ort leider nicht schön/sehr teuer und Onlinebestellungen vermeide ich, wo es geht. Daher kaufe ich, wenn ich die Möglichkeit habe. Leider hat sich in den letzten Jahren mein Näh-Output drastisch reduziert (ich habe mal locker 100m/Jahr vernäht), aber der Stoffkauf nicht.

  4. made by Mutschka schreibt:

    Oh je, ich möchte jetzt gar nicht nachschauen und nachrechnen wie viele Meter Stoff ich hier liegen habe. Da ich auch kein Stoffgeschäft vor Ort habe, kaufe ich auf Vorrat und dies manchmal ohne genauem Plan. So eine Stoffdiät täte mir auch gut. Ich habe mir aber in diesem Jahr schon 2 Kleider aus (Heim)Lagerbestand genäht. Besserung ist also in Sicht. Weitere Projekte sind in Planung.

    LG
    Heike

    • kleiderschmiede schreibt:

      Ja, wenn man kein ordentliches Stoffgeschäft vor Ort hat, ist es schon ein Problem. Ein bisschen Vorrat finde ich nicht schlimm, aber mir wird das mittlerweile zu viel. Vor allem weil ich einige Stoffe habe, die gefühlt schon ewig liegen und die müssen jetzt dann mal weg. Kleider sind ein tolles Stoffabbauprojekt!
      Alles Liebe,
      Marianne

  5. Kate schreibt:

    Deine Stoffe sehen besser koordiniert aus als so manche Kapselgarderobe, die hier so im Netz herumgeisterst! Wow! Und dazu eine ganz klare Belohnung – ich drück Dir die Daumen! Du schaffst das!

    LG
    Kate

    • kleiderschmiede schreibt:

      Danke! Ich habe ein sehr eingeschränktes Farbspektrum und kaufe nur danach ein. Das heißt einerseits, dass es bei mir nicht so bunt ist, allerdings passt auch alles zusammen und ich kann viel kombinieren.

  6. Angela schreibt:

    Deine ZIele hören sich vernünftig und absolut machbar an. Deine Stoffe sehen übrigens sehr schön aus, daraus wirst Du Dir bestimmt ein paar tolle brauchbare Stücke nähen. LG Angela

  7. Marion M. schreibt:

    Du willst im Januar echt 85m vernähen???? Boah, da bin ich platt!
    Und ich bewunderer dich dafür, dass du offensichtlich auch diesen ganzen Versuchungen im Netz widerstehen kannst. Mir gelingt das nicht immer!
    Und noch einen Frage: Was sind denn TNT-Teile?

    Gruß Marion

  8. lenelein schreibt:

    85m klingt echt nach einer Hausnummer, aber ich denke dein Plan ist wirklich gut. Wenn man einmal ein Schnittmuster angepasst hat, gleich mehrere Teile dazon zu nähen. Die Sachen abzubauen, für die man schon einen Plan hat. Und zu versuchen, der Versuchung durch günstige Stoffe zu wiederstehen. Das schaffst du schon!

    • kleiderschmiede schreibt:

      Danke! 85m sind viel, aber ich habe seit Beginn schon über 10m vernäht (um den richigen Schwung zu bekommen ein paar schnelle Projekte, die viel Stoff brauchen), so dass ich zuversichtlich bin, dass ich es schaffe.
      Alles Liebe,
      Marianne

  9. Kape Anlumi schreibt:

    Das sind doch sehr konkrete Pläne und hört sich machbar an. Und wenn du schon über ausreichend TNT Schnitte verfügst, kannst du richtig Strecke machen. Ich hoffe, dass ich am Ende dieser Diät auch ein paar mehr Schnitte zum „Runternähen“ habe.
    LG Petra

    • kleiderschmiede schreibt:

      Wirst Du! Bei mir kommt noch dazu, dass ich aufgrund meiner Größe auch mehr Stoff brauche und es so etwas schneller geht. Z.B. brauche ich für ein Shirt 1,60-2m, während eine kleine, zarte Frau nur 80cm oder sogar noch weniger braucht.
      Alles Liebe,
      Marianne

  10. lottiekamel schreibt:

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Projekten und hoffe, dass du die beiden Körbe Ende Jahr füllst und nicht mehr 😉 Gerade wenn du sowieso Kleidungsstücke benötigst, ist die Motivation dazu ja bestimmt gross, die Stoffe aus dem Fundus zu vernähen. Mir geht es übrigens wie dir: ich bin meist gar nicht versucht, Stoff zu kaufen, weil ich mir ohnehin schon überlegen muss, wo ich den um Himmels willen unterbringen möchte 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s